50 Jahre Lateinamerika-Zentrum e.V.

Musikalische Begleitung bei 50 Jahre LAZ Jubiläumsfeier

Seit 50 Jahren stark für die Entwicklungszusammenarbeit

Mit einem feierlichen Abend beging das LAZ im März 2012 sein 50-jähriges Jubiläum. Mit rund 150 geladenen Gästen war der Festsaal der Deutschen Welle gut gefüllt. Das Team des LAZ präsentierte den rund 150 geladenen Gästen ein buntes Programm im Festsaal der Deutschen Welle.

Zum Auftakt der Veranstaltung spielte die Band Só Sucesso einige Lieder aus ihrem Repertoire brasilianischer Hits. Nach der Begrüßung durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Welle leitete der Vereinspräsident Dr. Helmut Hoffmann den Abend mit einem Festvortrag ein. Im Anschluss sprach der Leiter des Referats Südamerika des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ein freundliches Grußwort, in dem er die wichtige Rolle der zivilgesellschaftlichen Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit hervorhob und auch einen Ausblick auf die Zusammenarbeit mit Lateinamerika in den nächsten 50 Jahren wagte.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen jedoch die lateinamerikanischen Partnerorganisationen des LAZ. So folgte auf die Redner eine Präsentation über die Projektpartner des LAZ und ausgewählte Initiativen, die das LAZ in der Vergangenheit förderte. Einige der lateinamerikanischen Partner hatten anlässlich des Jubiläums Videos über ihre Arbeit gedreht, die in Ausschnitten in die Präsentation integriert waren. Große Heiterkeit rief dabei der Film der Kooperative Piá in Brasilien hervor: ein Zusammenschluss von kleinbäuerlichen Betrieben, deren Mitglieder teilweise als Nachfahren der deutschen Einwanderer noch – ein veraltetes und brasilianisch eingefärbtes – Deutsch sprechen und dies im Video charmant nutzten, um sich beim LAZ für die Unterstützung zu bedanken.

Eine Vertreterin des Projektpartners Federación de Cafeteros de Colombia war für das Jubiläum angereist und wurde im Anschluss zu der Situation Kolumbiens und zu dem dortigen LAZ-geförderten Projekt zur Stärkung der ländlichen Entwicklung befragt. Das Projekt ist in Antioquia angesiedelt, einer Region, aus der große Teile der Bevölkerung aufgrund des Bürgerkriegs fliehen mussten. Die Federación de Cafeteros unterstützt die Menschen dabei, in ihre Heimat zurückzukehren und ihren Lebensunterhalt dauerhaft zu sichern.

Die beiden Tanzgruppen Imillitay Danzas Latinoamericanas und Los Andes führten zum Abschluss des Abends eine Hochzeitszeremonie der Inkas mit folkloristischem Tanz vor. Der Abend fand seinen Ausklang im schönen Foyer der Deutschen Welle bei Umtrunk und Buffet. So gab es die Gelegenheit zu weiterem Austausch und zum Anstoßen auf die kommenden 50 Jahre des Lateinamerika-Zentrums.

Mehr über die Arbeit des LAZ …