Das Lateinamerika-Zentrum

Nachhaltige Entwicklung in Lateinamerika

 

Das Lateinamerika-Zentrum (LAZ) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bonn. Seit über 50 Jahren stehen die Menschen in Lateinamerika im Mittelpunkt der Arbeit. Gemeinsam mit Partnerorganisationen vor Ort leisten wir Hilfe zur Selbsthilfe und schaffen nachhaltige Strukturen zur Armutsbekämpfung. Neben der Projektarbeit leistet das LAZ einen Beitrag zur entwicklungspolitischen Bewusstseinsbildung in Deutschland und sieht seine Aufgabe darin die Öffentlichkeit sowohl für den Reichtum als auch die Herausforderungen der Region Lateinamerikas zu sensibilisieren.

 

Gründungsgeschichte

Das LAZ wurde 1961 von Prof. Dr. Hermann M. Görgen gegründet, der während des Zweiten Weltkrieges mit einer Gruppe von Regimegegner*innen und Menschen jüdischen Glaubens nach Brasilien geflüchtet war. Nach seiner Rückkehr gründete er das Lateinamerika-Zentrum, um notleidenden Menschen in Lateinamerika zu helfen. 1962 wurde das LAZ offiziell als gemeinnütziger Verein registriert. Rund 1000 Hilfsprojekte in 17 Ländern Lateinamerikas haben wir bisher unterstützt und gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen vor Ort durchgeführt. Mit unserer Arbeit leisten wir in Lateinamerika Hilfe zur Selbsthilfe und schaffen gemeinsam mit unseren Partnern langfristige und nachhaltige Strukturen zur Besserung nachteiliger Lebensumstände.

 

Vereinspolitik

Hierbei achten wir stets darauf mit geringem bürokratischem Aufwand und einem kleinen Team zu arbeiten, um unsere Ressourcen und Mittel nachhaltig und zielorientiert im Sinne der geförderten Projekte und Menschen einzusetzen. Dabei unterstützen uns zusätzlich hochengagierte und qualifizierte Ehrenamtliche, die unsere Arbeit kompetent und sinngebend ergänzen und eine erfolgreiche Umsetzung der Projekte ermöglichen. Wir möchten uns auch an dieser Stelle herzlichst bei all jenen bedanken, die unsere Arbeit durch ihr Engagement bereichern.

 

Projektarbeit in Lateinamerika

Im Mittelpunkt unserer Arbeit in Lateinamerika stehen vor allem Kinder, Jugendliche und Frauen, sowie Menschen mit Behinderung und Nachfahren der Ureinwohner Lateinamerikas, wobei besonders die Bereiche der Ausbildung, Jugendarbeit, Gesundheitspflege/ und –förderung, sowie der Umweltschutz im Fokus unserer Projektarbeit stehen. Wir fördern Projekte sowohl in ländlichen als auch in urbanen Gebieten, wobei wir stets darauf achten nachhaltige und zweckgebundene Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, um gemeinsam mit den Menschen vor Ort eben diesen bessere Perspektiven und Zukunftschancen zu ermöglichen, indem nachhaltige Strukturen und Möglichkeiten zur Besserung ihrer Lebensumstände geschaffen werden.

Hierzu unterhält das LAZ jahrelange Kooperationen mit den in Bonn ansässigen staatlichen und halbstaatlichen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, wie z.B. mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) oder mit der EU-Kommission in Brüssel, sowie zu privaten Stiftungen, wie z. B. der Stiftung Umwelt und Entwicklung. Die Projekte werden zu 75 Prozent durch diese öffentlichen Mittel finanziert. Das Lateinamerika-Zentrum beteiligt sich mit 10 – 15 Prozent an den Gesamtkosten und die restliche Finanzierung übernimmt, wenn möglich, der lokale Partner.

 

Bildungsarbeit und Kulturevents in Deutschland

Darüber hinaus ist die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in Deutschland ein wachsender Bereich unserer Vereinsarbeit, dessen Relevanz stetig zunimmt. Hierbei sehen wir unsere Aufgabe darin die Öffentlichkeit über die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort sowie die Arbeit unserer Projektpartner zu informieren und zu sensibilisieren, wobei uns besonders eine große multiplikatorische Wirkung in der Gesellschaft am Herzen liegt. Gleichzeitig kommen auch der kulturelle Reichtum und die kreative Vielfalt dieser Region bei (inter-)kulturellen Veranstaltungen zum Ausdruck. Diese Tätigkeiten sollen dazu anregen globale Probleme und Herausforderungen nicht aus einer rein europäischen Perspektive wahrzunehmen und so den Nord-Süd-Dialog fördern.

Auch ist das Lateinamerika-Zentrum Bindeglied und Integrationszelle lateinamerikanischer Immigrantinnen und Immigranten in die europäische Gemeinschaft. Im Freundeskreis des LAZ sind viele junge Leute aus Lateinamerika vertreten, die mit großem persönlichem Engagement dem LAZ bei der Planung und Umsetzung von Vorhaben und von (Benefiz-) Veranstaltungen helfen.

 

Beratung & Öffentlichkeitsarbeit

Diese Arbeit wird unterstützt durch eine kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf unsere Projektarbeit und die aktuelle soziale und wirtschaftliche Situation der Zielgruppen und –regionen, sowie durch ein umfangreiches Informations- und Beratungsangebot. Gerne bieten wir euch fachlich höchst kompetente Beratung zu entsprechenden Themengebieten oder stellen für euch den Kontakt zu externen Experten, anderen Organisationen, Verbänden o. Ä. her. Eine intensive Netzwerkarbeit und der gegenseitige Austausch sowie multilaterale Kooperation haben höchste Priorität für uns und die nachhaltige Förderung unserer Zielgruppen.

 

Nachwuchsförderung

Zudem ist es jungen Menschen aus Deutschland und Lateinamerika möglich ein Praktikum in den verschiedenen Arbeitsbereichen des LAZ zu absolvieren, wodurch wir eine praxisorientierte Ausbildung und engagierten Nachwuchs für den entwicklungspolitischen Tätigkeitsbereich fördern wollen.