Spendenaufruf

Fortbildung der Kaffeebauern in Kolumbien.

Weihnachtsspendenaufruf des LAZ

Nach mehr als 50 Jahren bewaffneten Konflikts gibt es in Kolumbien die Hoffnung auf ein Ende des blutigen Bürgerkrieges. Die Regierung und die bewaffneten Rebellen (FARC) arbeiten gemeinsam an einem Friedensvertrag. Dies eröffnet neue Perspektiven für die Bevölkerung. Im Fokus steht insbesondere die ländliche Bevölkerung, die unter Gewalt und Vertreibungen sowohl von Guerilla als auch von Paramilitärs besonders gelitten hat. Der Bürgerkrieg hat Kolumbien zu dem Land mit der höchsten Anzahl an Binnenvertriebenen gemacht, denn viele Menschen sind mit Hoffnung auf ein besseres Leben in die Städte abgewandert.

Die Chance auf Frieden bietet nun erstmals für Kolumbiens ländliche Regionen auch eine Chance für Entwicklung. Das LAZ unterstützt deshalb zusammen mit unserem Partner „Comité Departamental de Cafeteros de Antioquia – CDCA“ ein Projekt zur ländlichen Entwicklung und Ernährungssicherung der Kaffeebauern in 16 Gemeinden der Provinz Antioquia, wo jede zweite Familie in Armut lebt:

Rund 500 Jugendliche und deren Familien – darunter viele Rückkehrer aus den großen Städten – erlernen die Kunst des traditionellen Kaffeeanbaus, ein Markenzeichen der Region. So können landwirtschaftliche Traditionen in Verbindung mit modernem Know How die Sicherung des Lebensunterhaltes vorantreiben.

Wenn auch Sie dieses Projekt unterstützen möchten, danken wir Ihnen für eine Spende auf das Konto Lateinamerika-Zentrum e.V., Konto-Nr. 48 004, Sparda Bank West