Kicos

KICOS - Logo

Guaraná: Der brasilianische Muntermacher des LAZ

Mit der roten Frucht stärkten sich einst Brasiliens Ureinwohner für die Jagd. Ihr schwarzer Kern enthält dreimal mehr Coffein als eine Kaffeebohne.  Der Name des Muntermachers aus dem Amazonas ist mittlerweile  auch in Deutschland bekannt: Guaraná.

Was vor 30 Jahren noch exotisch und abwegig erschien, gehört heute wie selbstverständlich zum Angebot auf dem einheimischen Getränkemarkt. Trendige Saftbars mixen Guaraná-Drinks, und in Apotheken werden Guaraná-Kapseln verkauft, die Körper und Geist stimulieren sollen.

In Brasilien genießt der Muntermacher „Guaraná“ den Status eines Nationalgetränks. Die hellbraune Kultbrause wird öfter getrunken als die amerikanische Konkurrenz „Coca Cola“.

In Deutschland wird der brasilianische Softdrink unter dem Namen „Kicos“ vertrieben. Hersteller sind die Roisdorfer Mineralquellen GmbH & Co. KG. Die Limonade galt seit der Entstehung im Jahre 1984 als erster Energy Drink und behauptet sich seitdem in den Läden.

Roisdorfer_Logo

Kick aus dem Amazonas

Für das LAZ verfügt „Kicos“ über eine ganz besondere Energie: Von jeder verkauften Flasche der Kultbrause geht ein Cent an die Projekte des LAZ. Der Genuss des brasilianischen Muntermachers ist somit nicht nur erfrischend für die Kunden, sondern auch für das LAZ.

Zwei besondere Menschen haben vor vielen Jahren das Potential dieser Kooperation erkannt und diese ins Leben gerufen: Hans Boecken, ehemaliger Geschäftsführer der Roisdorfer Mineralquellen, und Dr. Helmut Hoffmann, ehemaliger Präsident des LAZ.

Über die Jahre hinweg haben sich die Roisdorfer Mineralquellen zum wichtigsten privaten Sponsor des LAZ entwickelt. Das Motiv war von Anfang an klar: Geschäftsführer Hans Boecken wollte die BewohnerInnen des Amazonas an dem Siegeszug der einheimischen Frucht beteiligen. Sie sollten die Früchte des Kletterstrauchs „Paulina Cupana“ ernten.

Die Kooperation mit dem LAZ, das Projekte in der Amazonasregion fördert, war deshalb von Anfang an langfristig angelegt. Über die Jahre hinweg hat sich diese Sponsoren-Partnerschaft zu einem fruchtbaren Austausch entwickelt und zu großer Verbundenheit untereinander geführt.

 

Verwurzelt in der Region

„Das Sponsoring ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen, das wir auch in Zukunft gerne fortführen möchten“, erklärt die ehemalige LAZ-Präsidentin Astrid Prange de Oliveira. „Wir sind sehr dankbar für das Interesse des Unternehmens an unserer Projektarbeit und informieren unsere Sponsoren aus erster Hand über die Fortschritte.“

Doch die Roisdorfer Mineralquellen vertreiben nicht nur den brasilianischen Muntermacher. Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Bornheim-Roisdorf, in der Nähe von Bonn, ist ein eigenständiges Traditionsunternehmen in der Getränke-Herstellung.