´Expedición Sur´: Ping auf den Spuren des Klimawandels in Lateinamerika

Foto „Ping in Chile“: Maria Elena Tatter

 

Liebe LehrerInnen, liebe PädagogInnen,

„Ping, der kleine Klimaexperte in Lateinamerika und in Deutschland“ beabsichtigt im Rahmen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit, mehr Bewusstsein für die immer dringlicher werdende Herausforderung des globalen Klimawandels zu schaffen. Dabei soll aufgezeigt werden, wie unsere Verhaltensweisen im globalen Norden im direkten Zusammenhang mit den Lebensbedingungen der Menschen in Lateinamerika stehen. Nach den erfolgreich durchgeführten Projekttagen im Schuljahr 2016/17, sowie 2017/2018 geht es auch dieses Schuljahr weiter:

Für das Schuljahr 2018/2019 bieten wir ab Oktober wieder:

  • Projekttage an Grundschulen (3./4. Klasse) in Bonn, Köln und dem Rhein-Sieg-Kreis, einen kompletten Vormittag oder Nachmittag (OGS) für Gruppen bis ca. 25 Kinder/Gruppe. Die Projekttage werden bei Ihnen von unserem Team für Sie durchgeführt.

 

Zentrales Bildungsmaterial ist das Kinderbuch „‘Expedición Sur‘: Ping auf den Spuren des Klimawandels“ für GrundschülerInnen der 3. und 4. Klasse, welches sich für unterschiedliche Grundschulfächer eignet. Hier finden Sie das erneut überarbeitete Kinderbuch mit einem neuen Kapitel zum Sojaanbau in Argentinien inkl. Leitfaden für Lehrkräfte (ab S. 71)  in digitaler Form: Ping_Kinderbuch

Neu: Das Ping-Buch gibt es nun auch auf Spanisch: Kinderbuch spanisch

Die Teilnahme und die gedruckten Kinderbücher sind für Sie kostenlos.
Eine Zusammenfassung dieser Informationen finden Sie auch in unserem Projektflyer.

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Projekttage 2018:

  • 27.11.2018: Longenburgschule in Niedollendorf
  • 11.12.2018: GGS Brückenstr. in Eitorf

 

Auch für 2019 freuen wir uns auf Ihre Anfragen.

Wenden Sie sich hierfür gerne an die Projektleiterin Stefanie Hahl.