2014/15: Ping und seine Klima-Abenteuer in Südamerika

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die sozialen Folgen des Klimawandels: Chile, Bolivien, Peru und Brasilien im Fokus

Um insbesondere Kinder auf den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Armut aufmerksam zu machen, hat das LAZ ein entwicklungspolitisches Bildungsprojekt entworfen: Im Mittelpunkt steht das Kinderbuch „Ping und seine Klima-Abenteuer in Südamerika“ für GrundschülerInnen der 3. und 4. Klasse in Nordrhein-Westfalen. Protagonist ist der kleine Pinguin „Ping“ – das Projektmaskottchen aus dem Projekt „2 Grad mehr – na und?“. Entlang seiner Abenteuer in Chile, Bolivien, Peru und Brasilien werden Kinder für die Themen rund um den Klimawandel sensibilisiert.

Die SchülerInnen lernen die Gefahren und Probleme kennen, die sich für die Menschen in den jeweiligen Ländern aus den klimatischen Veränderungen bereits jetzt ergeben. Gleichzeitig erfahren sie, wie sich Menschen vor Ort an den Klimawandel und seine Folgen anpassen und über Initiativen zum Klimaschutz auch der Armut entgegenwirken. Um globales Denken und Handeln zusammenzubringen, geht das Buch auf den Bezug von Südamerika zur Lebensweise in Deutschland ein. Es vermittelt, wie jeder Mensch einen Beitrag zum Klimaschutz und somit zur Armutsbekämpfung leisten kann. Das Buch ist als (Vor-)Lesebuch geeignet und wird von Aufgaben zum Mitmachen ergänzt. Es ist gleichermaßen unterstützendes Instrument für den Unterricht wie auch für die Verwendung im familiären Bereich.

Das Buchprojekt steht im engen Zusammenhang mit dem vom Rhein-Sieg-Kreis initiierten Projekt „2 Grad mehr – na und? Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung“, welches von der Europäischen Union unterstützt wird. Das Lateinamerika-Zentrum e.V. ist, gemeinsam mit weiteren Organisationen in Lateinamerika und Europa, Partner des Projektes. Mehr Infos unter www.protect-the-climate.eu

 

Projektaktivitäten

Das Projekt beinhaltet die Durchführung von kostenfreien Projekttagen an Schulen oder in der OGS. Der Aufbau der Projekttage orientiert sich an einem Verlaufsplan, wobei sie individuell abgestimmt werden können. Ein Klassensatz an Kinderbüchern wird zur Verfügung gestellt.Für die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema erhalten Sie für den Unterricht eine entsprechende Lehrerhandreichung.

Im außerschulischen Bereich wurden Familien-Workshops angeboten.

Die Laufzeit des Projektes war zunächst auf das Schuljahr 2014/2015 beschränkt und endete im Juli 2015.

Das Folgeprojekt wurde bewilligt. Interessierte LehrerInnen können sich gerne bei uns melden!

Siehe auch Link „Bildungsprojekt Ping“

Flyer des Projekts

Machen Sie mit und schützen Sie unser Klima!