MigrantInnen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit

508631441

Das Pilotprojekt „Ausbildung lateinamerikanischer MigrantInnen für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit“ beabsichtigt, über den Zusammenhang zwischen Umweltschutz und Armutsbekämpfung aufzuklären und auf die sozialen Folgen des Klimawandels 
in Lateinamerika aufmerksam zu machen.

Das Projekt bietet lateinamerikanischen MigrantInnen aus Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, sich in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit zu engagieren 
und die Öffentlichkeit für die Ursachen und Folgen des Klimawandels in Lateinamerika zu sensibilisieren.

 

Mehr Informationen finden sich im Projektflyer: Flyer

 

Termine und Themen der Semianrtage (je von 10/11h – ca.17/18h)

Mi, 05.07.2017: Einführung (Bonn)

Mi, 12.07.2017: Seminar zu Klimawandel bei Germanwatch (Bonn)

Mi, 23.08.2017: Einführung Wanderausstellung (Bonn)

Mi, 06.09.2017: Seminar bei Oro Verde zum Thema Fleischkonsum (Bonn))

Mi, 20.09.2017: Vorbereitung der Wanderausstellung (Bonn)

Mi, 08.11.2017:  Seminar von Südwind: Input zu Migration und Globalisierung/ Ursachen von Migration/ Geldtransfers in Heimatländer (Dr. Pedro Morazán) (Bonn)

Mi, 29.11.2017: Vorbereitung und Fertigstellung der Wanderausstellung (Bonn)

Mi, 13.12.1017 Ab 10:00 Uhr: Ausbildungstag und Weihnachtsfeier bei Karin T. (Bonn)

31.1.2018: Vorbereitung der Durchführung der Wanderausstellung (Bonn)

14.3.2018:  UNO (Bonn)?

18.04.2018: Besuch beim Eine-Welt-Netz NRW (Düsseldorf)?

06.06.2018: Besuch bei Engagement Global und GIZ (Bonn)?

18.09.+19.09.2018: Abschluss-Seminar und Evaluation (Bonn)

Die angegebenen Seminartermine sind entweder bestätigt oder voraussichtliche Termine, die von den Bestätigungen der externen Institutionen abhängen.

 

Begleitend:

01.03.2018 – 30.09.2018: Durchführung der Wanderausstellungen

Grundschulen, Jugendzentren sowie andere von Kindern besuchte Einrichtungen in NRW sind eingeladen, die Ausstellung für ihre Räumlichkeiten zu buchen und sich für einen geführten Rundgang anzumelden.

Jede Wanderausstellung wird durch je ca. 5 TeilnehmerInnen der Ausbildungsseminare durchgeführt. Bei 12-15 TeilnehmerInnen und 6 Wanderausstellungen, führt somit jede TeilnehmerIn 2 Wanderausstellungen durch.